Lesung und Diskussion mit Thomas Willms

Ausschwitz als Steinbruch – Was von den NS-Verbrechen bleibt

Können die Verbrechen des NS-Regimes, auch der im Mittelpunkt des Gedenkens stehende millionenfache Mord an Jüdinnen und Juden, wie jedes andere Verbrechen der Weltgeschichte, vergessen werden?

In seinem Buch „Auschwitz als Steinbruch“ gibt der Politikwissenschaftler Thomas Willms in Essays, Analysen und Recherchen Antworten auf die Frage: Was bleibt von den zahllosen und schrecklichen NS-Verbrechen in unserem Gedenken präsent? Welche Aspekte der Erinnerungen sind auch von Zeitzeugen von Anfang an ignoriert worden? Welche Missverständnisse bestimmen unsere Vorstellungen über Konzentrationslager? Geben wir den Stimmen der überlebenden Opfer ihr politisch-moralisches und authentisch-dokumentarisches Gewicht?

mehr

Gedenkveranstaltung zum „Tag der Befreiung“

Anlässlich des Tages der Befreiung vom Faschismus lädt das Uelzener Bündnis für Demokratie und Toleranz zu einer Gedenkveranstaltung am 8. Mai 2018 auf den Uelzener Friedhof ein.
Gemeinsam mit dem evangelisch-lutherischen Kirchenkreis, der katholischen Kirche, der reformierten Kirche soll am sogenannten „Ausländer-Gräberfeld“ den Opfern der Zwangsarbeit gedacht und an die Befreiung von der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft erinnert werden.

mehr